27. Juli 2016 Christian Schindler

Restaurant statt Speisesaal

Wohlfühlatmosphäre im Restaurant

Restaurant statt Speisesaal

Pflegeeinrichtungen stehen im Wettbewerb, in dem nur durch klare Botschaften und Signale Alleinstellungsmerkmale vermitteln werden können. Soweit – so gut. Aber welche Signale können Sie setzen, um einen wichtigen Bereich – nämlich die Verpflegung zur Entscheidung für Ihr Haus und zum Botschafter Ihrer ganz persönlichen Handschrift zu machen?

Das Thema Restaurant statt Speisesaal gibt Ihnen Anregungen, wie Sie diese Wahrnehmung in den Fokus rücken können.

 

Service wie im Restaurant:

Stellen Sie sich vor, Sie besuchen Ihre Angehörigen in dem Pflegeheim, dessen Atmosphäre Sie gleich beim ersten Besuch begeistert hat. Sie haben Gelegenheit, gemeinsam mit Ihren Lieben im Restaurant ein Mittagessen einzunehmen.

Speisen wie in alten Zeiten

Speisen wie in alten Zeiten

Der Empfang:

Schon im Eingang zum Restaurant werden Sie von einem freundlichen Mitarbeiter begrüßt und zu Ihrem Platz geleitet. Er wünscht Ihnen einen guten Tag und stellt Ihnen das Angebot des Tages vor.

das Auge isst mit

das Auge isst mit

Die Speisekarte:

Natürlich werden Sie über die unterschiedlichen Kost- und Diätangebote informiert. Sie werden nach Ihren Getränkewünschen gefragt und zügig bedient. Sie erfahren, welche besonderen Gerichte, die zur Saison passen, angeboten werden. Vorspeisen und Desserts werden zur Abrundung beschrieben und vorgestellt.

natürlich angerichtet

natürlich angerichtet

Die Gestaltung:

So einzigartig wie jeder einzelne Mensch ist, so individuell sind seine Lebensgewohnheiten und Vorstellungen, wie seine Umgebung gestaltet sein soll. Doch lassen sich allgemein verbindliche Regeln für die Ausgestaltung Ihres Restaurant-Bereiches aufstellen: Freundliche, natürliche Farben an Wänden, Bezugsstoffen, Dekorationen und Tischwäsche lenken den Blick auf das Wesentliche und gestatten das notwendige Maß an Entspannung, um das Essen zu genießen. Auch die Auswahl des Bestecks und des Porzellans will liebevoll bedacht sein. Wäre es nicht schön, das Porzellan mit Ihrem eigenen Logo zu versehen und damit die Durchgängigkeit Ihrer Qualitätsvorstellungen zu dokumentieren?

Ihr Porzellan: individuell und unverwechselbar

Ihr Porzellan: individuell und unverwechselbar

Bequeme Sitzmöbel, die den alten Menschen das notwendige Maß an Halt und Unterstützung gewähren laden schon durch die gewählte Optik zum Verweilen ein. Tische, die keine Barrieren für Rollstuhlfahrer darstellen, sorgen dafür, dass niemand sich ausgeschlossen fühlt. Die geschickte Anordnung von Anrichte-Möbeln, Raumteilern und Blumen runden den Gesamteindruck ab.

Restaurant mit traditionellen Gestaltungselementen

Restaurant mit traditionellen Gestaltungselementen

 

Die Wirkung:

Sie haben einfach gute Laune, weil Sie sich wahrgenommen und ebenso wie Ihre Angehörigen auf so liebevolle und aufmerksame Weise umsorgt fühlen. Es ist ein beruhigendes Gefühl, Ihre Angehörigen so umfassend versorgt zu wissen. So können Sie eher einmal die Sorgen und Ängste  um Ihre Lieben loslassen und gewinnen auch für sich selber ein Stück Lebensqualität zurück.

Die Impulse und Anregungen die eine liebevoll gestaltete Umgebung, ein aufmerksamer, zugewandter Service und eine attraktive Speisekarte halten den Menschen lebendig und befriedigen das Bedürfnis nach Gesellschaft, Geselligkeit und Verbundenheit.

sozial10

entspannte Atmosphäre

 

Die genannten Punkte zum Thema Restaurant statt Speisesaal mögen als Anregung dienen, sich einmal auch mit den Augen eines Außenstehenden mit dem Thema Gastlichkeit, Wohlbefinden und Außenwirkung zu beschäftigen.

 

 

, , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.