Wir geben Pflege ein Gesicht!

Schindlers Innenarchitektur Blog

Aktuelle Themen aus dem Pflegebereich

Jetzt lesen Tipps für den Pflegebereich

Ihre Professionalität den Kunden verständlich machen

Speiseraum mit besonderer Atmosphäre

 

Ihre Professionalität den Kunden verständlich machen:

Ihre Professionalität den Kunden verständlich machen. In Ihrer Einrichtung erbringen Sie täglich Leistungen auf höchstem Niveau. Aus diesem Grund: Geben Sie der Pflege ein Gesicht. Stellen Sie sich sozusagen vor, Ihre Kunden, Besucher und Mitarbeiter verstehen Sie: was alles gehört dazu, damit Menschen ein Zuhause finden. Ihre Sorgen verstanden und  ihre Bedürfnisse erfüllt zu haben führt dann zu einem exzellenten Ruf Ihres Hauses und zu einer hohen Zufriedenheit. Dies spiegelt sich beispielsweise auch im Betriebsergebnis wieder.

Situation

Aus dem größer werdenden Druck um zufriedenstellende Belegungszahlen, Probleme mit der Heimaufsicht oder einfach einer veralteten Innenausstattung suchen Sie deswegen einen Ausweg. Nach den vielen gesetzlichen Neuerungen ist es nun an der Zeit, die Auslastung und die Personalsituation Ihrer Einrichtung nachhaltig zu sichern und zu steuern. Die Faktoren zur erfolgreichen Wahrnehmung Ihres Unternehmens durch Menschen und Medien setzen Sie dazu in Ihrem Sinne zielgerichtet ein.

Von der Freundlichkeit der Mitarbeiter über die Hauszeitung bis zur Innenausstattung und Düfte/Gerüche wollen viele Einzelthemen daher abgewogen und wirksam präsentiert werden.

 

Atmosphäre gestalten und erlebbar zeigen ist der entscheidende Erfolgsfaktor: Geben Sie Ihrer Pflege ein Gesicht!

 

Was können Sie tun?

 

Bestandsaufnahme:

Zunächst einmal ist eine Erfassung des Ist-Zustandes erforderlich. Hilfreich dazu eine Begehung und Dokumentation mit anschließender Festlegung der Ziele.

Die Begehung der neuralgischen Punkte steht am Anfang. Empfang, Bewohnerzimmer, Speiseraum, Cafeteria, Dienstzimmer. Sie erkennen bereits hier das Verbesserungspotential zur Steigerung der Attraktivität Ihrer Einrichtung. Auch begehen wir Räume wie: Wohnzimmer, Teeküchen, Flure, Therapieräume, Andachtsraum, Abschiedsraum, Friseur, Großküche, Wäscherei, Personalräume, Verwaltung. Wir überprüfen Möbel, Fußböden, Gardinen, Wandbeläge und Beleuchtung. Sie werden damit in die Lage versetzt, Ihre Einrichtung zu bewerten. Wir untersuchen ebenfalls Funktionalität, Beschädigungen und Weiterverwendbarkeit (Bestandsaufnahme). Sie vermeiden unnötige Geldausgaben und richten dadurch den Blick auf das Wesentliche.

Wir bewerten das Zusammenspiel der Harmonie von Farben, Materialien, Formen, Stil. Die Stimmigkeit  in der Wechselwirkung mit der Architektur, mit der vorgefundenen Situation ist entscheidend. Damit sich alle in Ihrem Hause wohlfühlen, diskutieren wie bereits während der Begehung intensiv. Wie kann Vorhandenes mit Neuem ergänzt werden. Somit schaffen wir damit bereits erste Lösungsansätze. Diese geben Ihnen unmittelbar einen Eindruck für die künftige Neugestaltung. Sie sind speziell auf Ihre Einrichtung abgestimmt. Sie erhalten ein zusammenfassendes Protokoll. Diese Analyse unserer gemeinsamen Begehung verssetzt Sie in die Lage versetzt, Entscheidungen zu treffen. Sie vermeiden Fehlinvestitionen. So gelingt es: Ihre Professionalität den Kundenverständlich machen.

Vision:

Wenn Sie eine dementsprechende Vorstellung haben, wie Ihr Haus nach einer umfassenden Neugestaltung aussehen soll, fällt es Ihnen dementsprechend leicht Entscheidungen sicher und verantwortungsvoll zu treffen. Angepasst an Ihr Budget und die örtliche Situation lassen sich beliebig viele Teilschritte definieren. Sie sind dabei sicher, dass alle Ihre Entscheidungen zielführend auf das neue Gesamtbild – Ihre Vision – unterstützen.

 

Speiseraum alt

Speiseraum neu: Ihre Professionalität den Kunden verständlich machen

 

Erste Schritte:

Nach der zuvor beschriebenen Bestandsaufnahme betrachten wir gemeinsam die Wertewelt und ihre Bedürfnisse. Zielst es, diese zu spiegeln und sozusagen in verständliche Signale umzusetzen. Anhand von Beispielen lernen Sie in der Folge auch im Bestand eine erlebbare Wohlfühlatmosphäre zu erzeugen. Anders gesagt: oft sind es die kleinen Dinge, die große Wirkung entfalten.

Sie erfahren überdies, mit welchen Mitteln Sie Ihre Flyer, Homepage, Pressearbeit wirkungsvoll und zielgerichtet gestalten. Auch sprechen wir überdies über Themen wie Mitarbeiterführung, Motivation und Bindung. Darüber hinaus, welche Kriterien für die Schaffung einer bestimmten Raum-Atmosphäre wichtig sind. Die Auswahl von Materialien, der bewusste Einsatz von Licht und Farbe ist im Grunde genommen abhängig von der Raumnutzung und kann auf jeden Fall die Aufenthaltsqualität entscheidend verbessern. Anhand von vielfältigen Beispielen definieren wir gemeinsam, wie durch ein Farb- und Materialkonzept eine wohltuende Gesamtwirkung entsteht. Besondere Beachtung findet ergänzend die Farbgestaltung für Menschen mit Demenz.

Ziel ist es auf jeden Fall, Sie für den Stellenwert einer guten Gestaltung zu sensibilisieren und Ihnen dafür einfache Hilfsmittel und Ideen für die Umsetzung zu vermitteln.

 

 

 Beispiel für Vorher/Nachher

 

Eingang in die Jahre gekommen

Eingangsbereich nach Umgestaltung: Ihre Professionalität den Kunden verständlich machen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://schindler-innenarchitektur.de/5-schritte-zum-perfekten-pflegeheim/

https://schindler-innenarchitektur.de/5-schritte-zum-perfekten-pflegeheim-teil-ii/

Hier finden Sie weitere Tipps und Anregungen

 

Kluges Belegungsmanagement macht stark

Empfang, einladend und freundlich

 

Kluges Belegungsmanagement macht stark:

Kluges Belegungsmanagement macht stark. Zum erfolgreichen Betrieb einer Pflegeeinrichtung sind folglich Feinjustierungen an vielen Stellschrauben notwendig.  Und dazu stellen wir Ihnen deshalb den neuen Workshop vor:

 

Belegungsmanagement – Workshop

Atmosphäre gestalten und erlebbar zeigen ist der entscheidende Erfolgsfaktor

 

Inhalt:

Nach den vielen gesetzlichen Neuerungen ist es nun an der Zeit, die Auslastung und die Personalsituation Ihrer Einrichtung nachhaltig zu sichern und zu steuern.

Die Faktoren zur erfolgreichen Wahrnehmung Ihres Unternehmens durch Menschen und Medien setzen Sie dazu in Ihrem Sinne zielgerichtet ein.

Von der Freundlichkeit der Mitarbeiter über die Hauszeitung bis zur Innenausstattung und Düfte/Gerüche wollen viele Einzelthemen sozusagen abgewogen und wirksam präsentiert werden.

Wie es geht:

Hierzu werden wir in 4 Impulsvorträgen aus dem Bereich der Personalentwicklung, Innenarchitektur, dem Marketing und der Hauswirtschaft Akzente setzen.

Die Bedürfnisse Ihrer Bewohner, deren Angehörigen und die der Mitarbeiter zu erkennen und zu zeigen, ist genau so Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg. Geben Sie dazu Ihrer Pflege auf allen Gebieten entsprechend ein Gesicht!

Der Workshop gibt daher wertvolle Strukturierung bei der planmäßigen Umsetzung Ihrer Strategie.

Wir betrachten gemeinsam die Wertewelt und die Bedürfnisse Ihrer Kunden und lernen, diese zu spiegeln und in verständliche Signale umzusetzen. Anhand von Beispielen lernen Sie in der Folge auch im Bestand eine erlebbare Wohlfühlatmosphäre zu erzeugen. Oft sind es die kleinen Dinge, die sozusagen große Wirkung entfalten.

Sie erfahren überdies, mit welchen Mitteln Sie Ihre Flyer, Homepage, Pressearbeit wirkungsvoll und zielgerichtet gestalten. Auch sprechen wir über Mitarbeiterführung, Motivation und Bindung. Darüber hinaus, welche Kriterien für die Schaffung einer bestimmten Raum-Atmosphäre wichtig sind. Die Auswahl von Materialien, der bewusste Einsatz von Licht und Farbe ist im Grunde genommen abhängig von der Raumnutzung und kann auf jeden Fall die Aufenthaltsqualität entscheidend verbessern. Anhand von vielfältigen Mustern erkennen wir jedenfalls gemeinsam, wie durch ein Farb- und Materialkonzept eine wohltuende Gesamtwirkung entsteht. Besondere Beachtung findet ergänzend die Farbgestaltung für Menschen mit Demenz.

Ziel ist es anders gesagt, Sie für den Stellenwert einer guten Gestaltung zu sensibilisieren und Ihnen dafür einfache Hilfsmittel und Ideen für die Umsetzung zu vermitteln.

 

Zielgruppe:

Investoren, Geschäftsführer, Vorstände, Einrichtungsleitungen

 

Investition für Ihren Workshop:

bitte fordern Sie dazu Ihr individuelles Angebot an!

 

Inhalt:

4 Impulsreferate, Beispiele zur Umsetzung der Inhalte,
Analysefragen zum Einrichtungs-Check

 

Dauer:           

9.00 bis 14.00 Uhr, bzw. nach Absprache

 

Referenten:

 

  

Annegret Miller www.exzellenz.de

Projektmanagement, Organisationsberatung & Personalmanagement

 

Michaela van Laack www.ahjob.de

Projektmanagement, Organisationsberatung & Personalmanagement

 

    

Dipl.-Ing Christian Schindler, Innenarchitekt AKNW www.schindler-innenarchitektur.de

Gestaltung von Lebensräumen in Pflegeeinrichtungen

Hier finden Sie weitere Tipps und Anregungen

 

Pflegende Klänge – Schaukelstuhl mit Klangwahrnehmung

Klangschaukelstuhl

 

Pflegende Klänge – Schaukelstuhl mit Klangwahrnehmung

auf der Altenpflege 2017 in Nürnberg vorgestellt:

Pflegende Klänge – Schaukelstuhl mit Klangwahrnehmung

Ich war während der Altenpflegemesse eingeladen, den nachstehend beschriebenen Klangschaukelstuhl zu testen. So wie im Text beschrieben fühlte ich mich auf Anhieb wohl. Ich habe die Klänge wie bei einer Harfe körperlich wahrgenommen. Erstaunlich: innerhalb kürzester Zeit konnte ich mich von Messebetrieb entspannen und diese kurze Auszeit einfach genießen.

Schaukelstuhl mit Klangwahrnehmung

Schaukelstuhl mit Klangwahrnehmung

Die Klang-Schaukelstühle der Firma ALLTON www.allton.de sind bequeme und repräsentative Entspannungsmöbel. In denen spüren die Menschen angenehme Saitenklänge dabei mit dem ganzen Körper. Durch eine wohltuende „Klangmassage“ im Inneren des Resonanzraumes genießen sie die Zeit.

Der Klangschaukelstuhl ist so gebaut, dass über das Holz die Saitenklänge als sanfte Vibration auf den Körper übertragen werden. Im Schaukelstuhl sitzend fühlt man sich sozusagen geborgen und „von Klang umhüllt“. Dies aktiviert quasi die sensorische Wahrnehmung, entspannt und reduziert außerdem Schmerz- und Unruhezustände.

Die Saiten sind harmonisch gestimmt und können dabei auch von musikalischen Laien gespielt werden. Es genügt, einfach mit den Fingern über die Saiten zu streichen.

Schaukelbewegungen können die Symptome einer Demenzerkrankung spürbar lindern. Durch regelmäßiges Schaukeln können demzufolge die mit der Krankheit verbundenen Depressionen, Ängste und Schmerzen vermindert werden. Parallel werden sowohl Balance als auch das Körpergefühl verbessert und der Gleichgewichtssinn trainiert. Dadurch verringert sich das Sturzrisiko.

 

Hier finden Sie weitere Tipps und Anregungen

 

IQ Care: das kabel- und batterielose Betreuungssystem

IQfy Technik für Menschen

 

IQ Care: das kabel- und batterielose Betreungssystem

auf der Altenpflege 2017 in Nürnberg zum ersten Mal vorgestellt:

IQ Care: das kabel- und batterielose Betreuungssystem

dazu Informationen:

IQ Care ist ein leistungsfähiges, beherrschbares Betreuungssystem, das eine unerreichte Sicherheit für Bewohner und Betreuer bedeutet.

Mit einem GSM Modem ist der Einsatz besonders im privaten Pflegeumfeld einzigartig und stellt eine professionelle, sichere Betreuung durch Angehörige sicher.

 

Das IQ Care System entlastet Mitarbeiter zuverlässig bei der Pflege Ihrer Bewohner und verhindert Verletzungen durch Stürze.

IQ Care ist im Hilfsmittelkatalog des Werdenfelser Weg gelistet.

Sie können das System an alle Rufanlagen in Ihren Häusern einfach ohne Aufwand anbinden.

IQfy Technik für Menschen

IQ Care: das kabel- und batterielose Betreuungssystem

 

IQ Care: das kabel- und batterielose Betreuungssystem

IQ Care: das kabel- und batterielose Betreuungssystem

Eine Optimierung des Matratzenmanagements ist ebenso angestrebt, wie die Entlastung Ihrer Mitarbeiter. Sie schaffen Bewegungsfreiheit, Sicherheit und Lebensqualität für Ihre Bewohner. Dies wirkt sich positiv auch auf die Angehörigen aus und kann den Ruf Ihreres Hauses als professionelle Pflegeeinrichtung stärken.

 

Hier finden Sie weitere Tipps und Anregungen

 

Mit Begeisterung für Sie unterwegs

 

Mit Begeisterung für Sie unterwegs

Nicht nur auf dem roten Teppich auf der Altenpflege 2017 in Nürnberg: Mit Begeisterung für Sie unterwegs

 

 

Was Sie und uns gemeinsam antreibt:

Ausgangssituation:

Nur wenn Bauch, Herz und Hirn sich im Einklang befinden, kann wirklich Großartiges geschehen. Wenn wir gemeinsam die Werte Ihrer Kunden und Entscheidungsträger in erlebbare Umgebung übersetzen, dann erhält Ihre hochprofessionelle Dienstleistung – die Pflege – ein Gesicht. Die Werte, Nöte und Bedürfnisse zu verstehen und ganz wichtig: auch zu zeigen, dass wir sie verstehen, baut die wichtige Brücke zur Kundengewinnung und letztendlich zu deren Vertrauen. Probleme mit der Belegung, Fluktuation bei den Mitarbeitern und ein unguter Ruf eines Hauses müssen nicht sein. Wir sind mit Begeisterung für Sie unterwegs. Lassen Sie uns gemeinsam auf den Weg machen!

Ziel:

Ihne Angebote zeigen in aller Deutlichkeit, wie sehr Sie sich mit den Bedürfnissen Ihrer zukünftigen Bewohner und deren Angehörigen vertraut gemacht haben.

Nehmen Sie bitte dieses kurze Video als Anregung, mit wieviel Schwung und Begeisterung wir gemeinsam das Thema angehen können. Lösungen aus unserer Erfahrung vieler Jahre und die Bedürfnisse Ihres zukunftsorientierten Unternehmens bringen den gewünschten Erfolg!

Hier finden Sie weitere Tipps und Anregungen

 

Schindler Innenarchitektur

Kommunikation auf allen Ebenen. Besuchen Sie mich auch in den sozialen Medien...